Verbrechen

Einschleusung vermieden

Bautzen/Bolbritz - Am 02.05.2017 verhinderte die Bundespolizei Ebersbach gegen 6 Uhr 5 auf dem BAB4-Parkplatz Oberlausitz Nord die Einschleusung einer 4-köpfigen Familie aus Russland. Ein polnischer Taxifahrer pausierte gerade mit seinen Fahrgästen auf dem Parkplatz und fiel hierbei einer Bundespolizeistreife auf. Sie kamen aus Richtung Görlitz und wollten weiter in Richtung Dresden fahren. Während der Kontrolle konnte sich lediglich der 25-jährige männliche Pole ausweisen. Die 24- und 27-jährigen Eltern und ihre Kinder im Alter von 2 und 3 Jahren konnten weder russische Pässe noch sonstige den Aufenthalt legitimierende Dokumente vorlegen. Die Beamten fanden im Kofferraum des Taxi eine große Reisetasche der Familie und nahmen die Familie mit zur Dienststelle. Der Fahrer wurde wegen Einschleusens von Ausländern vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern noch an und der Verbleib der Familie sowie des Schleusers wird heute entschieden.